Zurück zur Suche
Übersicht

11-Deoxycortisol

Institut für Klinische Chemie (Toxikologie)
Weitere Informationen

Cortodoxon, Cortexolon, 17a, 21-Dihydroxyprogesteron, Reichstein's Substance S, Compound S E: 11-Deoxycortisol F: 11-Désoxycortisol I: 11-Desossicortisolo

Cortisol, 17a-Hydroxyprogesteron, komplettes Steroidprofil

jeden Dienstag

innerhalb 3 Tagen

nmol/l

11-Deoxycortisol wird durch die 21-Hydroxylase aus 17a-Hydroxyprogesteron gebildet und durch die 11ß-Hydroxylase weiter in Cortisol umgewandelt. Es dient der Diagnose einer kongenitalen adrenalen Hyperplasie, insbesondere bei Verdacht auf einen 11-ß-Hydroxylase-Mangel (nicht-klassisches adrenogenitales Syndrom). Bei milden Formendes 11ß-Hydroxylase-Mangels werden erhöhte 11-Deoxycortisol Werte erst nach ACTH-Stimulation beobachtet. Die Bestimmung ist zudem zur Abklärung eines Mineralcorticoid-Exzesses unklarer Genese sinnvoll. Erniedrigte 11-Deoxycortisol Werte werden bei einer Nebennierenrinde-Insuffizienz (NNR-Insuffizienz) gefunden.

Referenzbereich

Typ
von (nmol/l )
bis (nmol/l )
F. > 18J.
0.00
2.00
M. > 18J.
0.00
3.00

Taxpunkte

Eidg. AL Text Fachbereich Tarmed-Pos. Taxpunkte
1002.00 17-Hydroxyprogesteron C - 68

Umrechnung

Präanalytik

11-Deoxycortisol

Institut für Klinische Chemie (Toxikologie)
Weitere Informationen

IKC 4 - Endokrinologische Untersuchungen

Sexualhormone

Serum

10-25°C: 1 Tag 2-8°C: 3 Tage -20°C: längere Zeit

2.0

Vacutainer rot, 10 ml

Alternativmaterial: Heparin-Plasma (Vacutainer grün, 20mL)

Blutentnahme zwischen 8-10 Uhr.

innerhalb 3 Tagen

Zentrifugieren, abgiessen

Bei Versand bei Raumtemperatur Probe in 24h im Labor, sonst gekühlt

Analytik

11-Deoxycortisol

11-Deoxycortisol

ja

14567-2

Serum

Steroids 2011;76:244-53, Clin Chim Acta 470: 115-124

LC-MS/MS

quantitativ

nmol/l --> 0.35 --> ng/ml
ng/ml --> 2.8571 --> nmol/l

3.1% bei 0.89 nmol/l
1% bei 4.22 nmol/l
1.8% bei 27.9 nmol/l